Skip to content

❥ 5 Fragen an tellyventure: Über Heimat & Wurzeln

Heimat ist eines dieser Worte, für die es keine wirkliche Definition gibt. Jeder versteht darunter etwas anderes und wird deshalb auf die Frage „Was ist Heimat?“ unterschiedlich antworten. Heimat ist für mich ein Ort, an dem ich ich sein kann – darüber habe ich bereits einen Beitrag geschrieben. Doch wie beschreiben andere Menschen ihre Heimat? Sind es Orte, Menschen oder gar Gerüche?

Diese Frage durfte ich einer meiner allerliebsten Blogger-Kolleginnen stellen: tellyventure. Auf ihrem Blog schreibt sie über Inspiration, Abenteuer, Mindfulness und Performance. Ich freue mich sehr, dass sie die erste in meiner neuen Blog-Reihe „5 Fragen“ ist und mir fünf Fragen über Heimat und Wurzeln beantwortet hat!

Liebe tellyventure, was bedeutet Heimat für dich?

„Heimat ist für mich ein sicheres Zuhause, ein Rückzugsort, wie meine eigenen vier Wände. Ein Ort, wie meine gemütliche 1-Zimmer-Wohnung, wo ich ungeschminkt und ungestört sein kann. Mein Zuhause ist meine unveränderbare Konstante im Leben. Dort habe ich geweint, geflucht, gehofft, gelacht und gelebt. Es ist der Ort, an dem ich alles ablegen kann: Schutzmäntel, Masken, Ängste, Sorgen, … Mein Zuhause ist dort, wo ich schweigen kann, ohne mich erklären zu müssen. Und dort, wo ich zur Ruhe komme und eine Auszeit vom Alltagsstress nehmen kann.

Meine Heimat ist dort, wo ich nicht mehr suchen muss. Es ist der Ort, an dem ich heimkomme und an den es mich immer wieder hinzieht. Es ist mein Platz auf dieser Welt. Der Ort meiner Kindheit. Dort, wo ich vertraute Gerüche plötzlich „wiederfinde“ und mein Kopf von bunten Assoziationen umnebelt wird. Der Duft nach frisch gemähtem Rasen, Papa’s leckerer Wildbraten, die friedlich grasenden Rehe im Morgentau auf dem Feld gegenüber, mein ehemaliges Kinderzimmer, die lächelnden Augen meines Hundes und das alte Baumhaus im Garten.

Nachdem ich als Kind mehrfach umgezogen bin, wurde Hamburg zu unserer Wahlheimat. Etwas störrisch, ursprünglich und ziemlich nordisch – aber wunderschön. Hamburg ist die Stadt, wo ich mich physisch Zuhause fühle. Hier leben meine Familie und meine Freunde. Hier hab ich vor 20 Jahren Wurzeln geschlagen und wurde als Elbkind wiedergeboren.

Heimat bedeutet für mich auch Identität. Sie setzt sich aus meiner Vergangenheit, aus bunten Momentaufnahmen im Hier und Jetzt und aus meiner Zukunft zusammen. Heimat besteht aus Erlebnissen, die mich geprägt haben und Geschichten, die ich später meinen Freunden am Lagerfeuer erzählen werde. Sie basiert auf den stürmischen Zeiten, in denen ich aufgewachsen bin, und Erlebnissen, die mich etwas über das Leben gelehrt haben. Denn Heimat bedeutet Herkunft und Ursprung. Sie lässt dich Wurzeln schlagen und schenkt dir gleichzeitig Flügel.

So habe ich Heimat in mir selbst und in anderen gefunden. Auch sie sind mein geliebter Ursprung von allem, mein Erdmittelpunkt. Daher setzt sich meine Heimat aus vielen einzelnen Puzzleteilen von überall auf der Welt zusammen, die ich mit all den Jahren angesammelt habe. Meine Heimat ist der Anfang und das Ende von allem.“

Kann sich Heimat deiner Meinung nach im Laufe des Lebens ändern?

„Ja und Nein.

Nein, weil ich Heimat immer mit mir herum trage. Sie klebt unter meinen Fußsohlen und ist ein unauslöschlicher Teil meiner Seele. Sie ist der Ursprung meiner heutigen Identität.

Und Ja, weil ich im Laufe meines Lebens immer wieder neue vertraute Orte finden werde, an denen ich mich beheimatet fühle.“

Welche 3 Dinge machen dein Zuhause einzigartig?

„Ein gemütliches Zuhause lebt von der Liebe zum Detail. Es muss nicht riesig oder teuer eingerichtet sind. Es muss auch nicht vorzeigbar sein. Ein Zuhause braucht Persönlichkeit.

Deshalb sind mir drei Dinge in meiner Wohnung besonders wichtig:– eine schöne Lichtstimmung– genug Freiraum für kreative Ideen– und die paar vertrauten Dinge, die immer mit mir umziehen.“

Inwiefern haben dich deine Wurzeln zu dem Menschen gemacht, der du heute bist?

„Unsere frühkindliche Erziehung und unser soziales Umfeld prägen uns natürlich. Mal mehr, mal weniger. Was meine Wurzeln betrifft, hatte ich ziemliches Glück, weil meine wunderbaren Eltern mir damals ein Päckchen aus lauter hilfreichen Überlebensstrategien geschnürt und mir mit auf meinen Lebensweg gegeben haben. Sie haben mir einen Kompass aus lauter Lebensweisheiten geschenkt, der mir immer mal wieder bei der Orientierung hilft, wenn ich vom Weg abkomme.

Heute fühle ich mich unabhängig von materiellen Besitztümern, muss nicht immer alles haben, was gerade angesagt ist und jage nicht blind irgendwelchen Trends hinterher (wenn sie mir nicht gefallen). Meine Prioritäten im Leben liegen nun mal woanders: Da wäre meine Liebe zu Büchern und Geschichten, meine Leidenschaft am gestalten und schreiben, mein fester Zusammenhalt in der Familie, meine lebendigen Freundschaften, die sich echt anfühlen und meine Verbundenheit mit der Natur. Vielleicht würde mir an all dem weniger liegen, wenn ich anders aufgewachsen wäre, wer weiß. Aber all‘ das gehört untrennbar zu mir. Es sind meine persönlichen Wurzeln, die von klein auf fleißig bewässert wurden und aus denen starke Triebe gewachsen sind, die heute erblühen.“

Wenn du dir einen Ort aussuchen könntest, wo würdest du gerne leben und warum?

„Im hier und jetzt. Und mit ganz viel grün um mich herum. Ein friedliches Fleckchen Erde, wo meine ganze Familie lebt und wo genügend Platz für 38 Hunde ist (denn ich werde später eine Hundefarm eröffnen – hihi). Mehrere Häuser, die auf einem großen Grundstück im Kreis angeordnet sind, und in der Mitte des Hofes steht ein riesiger, alter Lebensbaum. Irgendwo läuft immer Musik und es gibt keine Zäune und keinen Groll. Ein Ort, an dem alle Generationen zusammen kommen, wo viel gelacht und getanzt wird. Dort würde ich gern leben.“

❥ Janina & tellyventure

linie

Du hast auch Lust mir fünf Fragen zu einem spannenden Thema zu beantworten? Dann schreib mir per Mail an lebensbeat@gmail.com oder hinterlasse einfach ein Kommentar unter diesem Beitrag – Ich freu mich auf deine Gedanken 🙂

Advertisements

4 thoughts on “❥ 5 Fragen an tellyventure: Über Heimat & Wurzeln Hinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Janina,
    was für ein schönes Gespräch! Ich mag tellyventures Blog unheimlich gerne und ihre Ansichten zum Thema Heimat sprechen mich ebenfalls total an. Dass man überall beheimatet sein kann, wo man ein Gefühl des Vertrauens aufbaut, finde ich eine sehr schöne Vorstellung und glaube da auch selbst dran.
    (Nur bei den 38 Hunden muss ich passen – da würden bei mir wohl 38 Katzen draus werden ;-))

    Ich hätte übrigens selbst auch Lust, fünf Fragen von dir zu beantworten! Wenn du Interesse hast, lass es mich gerne wissen!

    Liebe Grüße,
    Chrissi

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Chrissi,
      schön, dass dir der Beitrag gefällt – bei mir wären es auch Katzen 😛
      Und gerne überlege ich mir auch fünf Fragen an dich 🙂 Ich schicke dir meine Ideen einfach per Mail!
      Liebe Grüße, Janina

      Gefällt mir

  2. Hey, danke für den schönen Post. Ist für mich als Dauer-Umzugskind auch ein wichtiges Thema.
    Mein Blog dreht sich auch viel um die Frage, ob und wo man sich überall zu hause fühlt – für mich ist das definitiv der Dreischnitt: Wuppertal (aufgewachsen) – Ruhrgebiet („wiedergeboren“, wie du es so schön nennst) und Swansea (Wahlheimat, viel zu kurz). Da lasse ich nichts drauf kommen – und bin jetzt mal wieder auf der Suche nach Wurzeln 🙂
    Alles Liebe!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: