Skip to content
Skip Slider

❥ Gastbeitrag: Aus Selbstzweifeln heraus kommen

Ja, ich genieße immer noch die Sonne in Indonesien. Aber wie versprochen gibt es noch einen zweiten Gastbeitrag. Dieser kommt von Andrea. Andrea ist Autorin, schreibt an einem Buch und auf ihrem Blog www.at-buecher.de. Den Beitrag, den ich euch heute von ihr vorstellen möchte, beschäftigt sich mit Selbstzweifeln. Da ich selbst schön einen Beitrag zum Thema Selbstzweifel geschrieben habe, finde ich es interessant, auch mal eine andere Sichtweise darauf zu sehen...

❥ Warum Vergebung so wichtig ist

Jeder von uns wurde schonmal verletzt. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die uns kurz ins Herz zwicken. Manchmal sind es Wunden, die tiefe Narben hinterlassen. Egal ob ein Streit mit der Mutter, ein fieses Wort der besten Freundin oder ein Korb vom Traummann – solche Verletzungen tun weh. Sogar höllisch. Und auch wenn es nur ein Versehen, ein Missverständnis oder ein Scherz war, vergeben fällt immer wieder schwer. Dabei ist Vergebung das A und O, sowohl für sich selbst, als auch für dein weiteres Leben.

❥ Monatsgefühle Februar: Ja zu neuen Abenteuern!

Nicht jeder Mensch ist abenteuerlustig und nicht jeder kennt dieses Gefühl. Doch ab und zu sollte man aus dem Alltag ausbrechen, um sich selbst von einer neuen Seite kennen zu lernen. Routine ist gut und wichtig im Leben, doch genauso wichtig ist es mal alles hinzuschmeißen und loszulaufen. Denn Abenteuern beginnen meistens dort, wo Pläne enden…

❥ 10 Tage, 10 Ziele: So startest du neu durch!

Wer kennt sie nicht, diese Phasen in denen einfach alles drunter und drüber geht. Die Wohnung sieht aus wie eine Baustelle, auf dem Schreibtisch stapeln sich Rechnungen und im Kleiderschrank herrscht Chaos. In dem ganzen Durcheinander findest du zwar nicht das, wonach du gesucht hast, aber eine alte Socke, einen abgelaufenen H&M-Gutschein und ein paar staubige Taschentücher (Igitt).eit, das Leben wieder unter Kontrolle zu kriegen!

❥ Vergiss dein nicht: Warum Selbstfürsorge so wichtig ist

Schon mal von self-care gehört? Ich hoffe schon, denn besonders in unserer schnelllebigen Zeit ist es wichtig, sich um sich selbst zu kümmern. Oft kümmern wir uns immer nur um anderen und vergessen dabei, wie wichtig es ist, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Doch was bedeutet Selbstfürsorge eigentlich?

❥ Die Sache mit den Gefühlen: 5 Wege leichter mit ihnen umzugehen

Über Gefühle und Gedanken zu reden fällt vielen Leuten extrem schwer. Ich selbst gehöre leider auch zu der Gruppe, die Dinge gerne in sich hineinfressen. Vor allem Frauen leiden darunter, sich nicht austauschen zu können. Sie haben Angst davor ihre Gefühle offen zu zeigen und dadurch schwach zu wirken. Trauer, Wut und Befürchtungen werden so weit es geht verdrängt…

❥ 365 Tage, 365 Nächte – Mein erstes Jahr als Blogger

Heute gibt es mal einen sehr allgemeinen Blogbeitrag. Naja, eigentlich gibt es was kleines zu feiern: Mein Blog ist letzte Woche ein Jahr alt geworden! Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es schon ein Jahr her ist, seit ich das erste mal stolz meine eigene Domain eingegeben habe. Seit diesem Tag stecke ich viel Herzblut und Zeit in meine Texte und versuche inspirierende Beiträge für euch zu schreiben…

❥ Glücksbringer der Woche: Ohne Spaß kein Fun

Momente, die uns zum Lächeln bringen. Momente, die uns die Tränen in die Augen treiben. Momente, die uns hoffen lassen. Momente, die uns zum Träumen einladen. Momente, die uns an die große Liebe glauben lassen. Momente, die uns Glück bereiten. Das sind die Glücksbringer unseres Lebens…

❥ Aus Fehlern lernen – Aber wie?

Einen Fehler zu verstehen und dann auch noch aus ihm zu lernen ist für viele gar nicht so leicht, wie es sich anhört. Doch wenn man versucht, das Positive daran zu sehen und das zu seinem Vorteil macht, wird man leichter durch die ein oder andere kritische Situation spazieren…

❥ Haben wir überhaupt noch Lust aufs Leben?

Ein verregneter Tag. Die U-Bahn ist rappelvoll. Neben mir hustet ein alter Mann. Alle anderen Leute um mich sind vertieft. In ihre Gedanken oder in ihre schlauen Begleiter. Ein piepsen hier, ein Klingelton dort. Sonst ist es mucksmäuschenstill. Niemand redet, niemand lacht, niemand traut sich aufzublicken. Ist das ein Spiel? Nein, es ist der Alltag. Der Alltag, der uns immer mehr in seine dunklen Tiefen zieht.

❥ Lass los: 5 Dinge, von denen du dich verabschieden kannst

Viele setzen sich zum Jahreswechsel neue Ziele. Verpackt als „gute Vorsätze“ sind sie dann für eine Woche immer im Gespräch und wenn dann der Alltag wieder das Leben bestimmt, landen sie irgendwo in der hintersten Schublade im Kopf. Ich habe ja letztes Jahr schon darüber geschrieben, dass gute Vorsätze nicht unbedingt was bringen. Wenn man ein Ziel hat, braucht man dafür nicht auf ein bestimmtes Datum zu warten, an dem man es in die Tat umsetzt…