Skip to content

❥ Federleicht durchs neue Jahr: Mein Wort für 2017

Schon wieder ist ein Jahr vergangen – ich hab das noch gar nicht so realisiert. Irgendwie sind die letzten zwölf Monate so schnell vergangen, ich hatte noch gar keine Zeit an das neue Jahr zu denken. Es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen, als ich mit meinen Freunden auf ein schönes 2016 angestoßen habe…

Viele Blogger schreiben zum Jahreswechsel einen Rückblick, doch tellyventure hatte die tolle Idee die Blogparade „Mein Wort für 2017“ zu starten. Es geht darum sich ein Wort zu suchen, das einen durch das gesamte Jahr 2017 lenkt. Et voilà:

Mein Wort für 2017 ist „federleicht“.

Ich finde dieses Wort nicht nur wunderschön, es enthält auch die ein oder andere tiefere Bedeutung für mich. Im Jahr 2016 habe ich mich oft von meinem Kopf leiten lassen. Irgendwie ist das Jahr sogar ein bisschen an mir vorbeigezogen. Für das neue Jahr habe ich mir zwar schon ein paar Ziele gesetzt, aber ich möchte auch wieder ein bisschen leichter durchs Leben gehen, mir weniger Stress machen und einfach mehr genießen.

Leichter durchs Leben lautet also die Devise. Doch wie stelle ich das an? Ich möchte versuchen 2017 mehr auf mein Herz zu hören. Ich will lernen auch mal Nein zu sagen und wirklich nur das zu tun, was mir Spaß macht. Dinge, die mich belasten will ich aus dem Weg schaffen. Aber nicht indem ich sie ignoriere, sondern in dem ich lerne mit ihnen umzugehen oder eine Lösung dafür finde. Schwächen gehören zum Leben. Genau wie dunkle Zeiten. Doch man sollte sich bewusst sein, dass auch wenn es bewölkt ist, die Sonne scheint. Und so will ich versuchen im neuen Jahr mehr Positivität in meinen Alltag zu bringen. Ich möchte motivierter sein und mich frei von Zwängen fühlen – eben wie eine Feder.

Die Feder steht aber nicht nur für Freiheit, sondern auch für Mut, Stärke und Tapferkeit. Und von diesen drei Eigenschaften kann ich gut ein paar Tropfen vertragen. Ich möchte endlich über meine Schatten springen, mich mehr trauen und neue Abenteuer erleben. Ich will endlich meinen inneren Schweinehund besiegen und einfach das tun, was ich mir schon immer vorgenommen habe. Dazu braucht es einiges an Kraft und Überwindung, doch ich denke mit der richtigen Einstellung kann man jedes Ziel erreichen.

Die ägyptische Hieroglyphenschrift benutzt die Feder auch als Symbol für die Wahrheit. 2017 will ich versuchen mich selbst noch ein bisschen besser kennen zu lernen und ehrlich zu mir selbst zu sein. Ich versuche mir meine Fehler einzugestehen und durch sie zu lernen. Menschen belügen sich viel zu oft selbst, reden sich ein, sie seien glücklich oder zumindest zufrieden. Ich möchte das aber nicht nur behaupten, sondern auch wirklich empfinden. Dafür ist es wichtig, dass man ehrlich zu sich selbst ist. Wenn man erkennt, was einen beschäftigt, findet man viel schneller eine Lösung, als wenn man das Problem ständig mit sich rumschleppt. Diese Erkenntnis ist oft schwer, doch kann viel bewirken.

Außerdem will ich ehrlicher zu meinen Mitmenschen sein. Nicht, dass ich meine Familie oder Freunde ständig belüge, aber ich bin ein Mensch, der nicht gerne über seine Gefühle redet. Besser gesagt, ich kann es nicht. Aber ich glaube es könnte mir helfen, mit der ein oder anderen Situation besser klar zu kommen. Deshalb will ich versuchen öfter zu sagen, wie es mir wirklich geht. Was ich denke. Und was ich fühle. Vielleicht schaffe ich es, diese Hürde zu nehmen. Und wenn nicht, habe ich ja immer noch meinen Blog zum Gefühle verarbeiten 😉

Ich hoffe das Jahr 2017 empfängt mich mit offenen Armen und hat sich ein paar tolle Abenteuer für mich ausgedacht!

Was ist dein Wort für 2017?

❥ Janina

Advertisements

19 thoughts on “❥ Federleicht durchs neue Jahr: Mein Wort für 2017 Hinterlasse einen Kommentar

  1. Liebe Janina,

    ein wirklich starkes Wort hast Du Dir da ausgesucht – und gleich so viele Ansatzpunkte, die mit in den Raum schweben. Respekt, da hast Du Dir wirklich einiges vorgenommen. Ich wünsche Dir, dass es nicht zu viel wird und Du von allem ein wenig umsetzen kannst.

    Mein Wort für 2017 ist übrigens Hoffnung 🙂

    Liebe Grüße,
    Jess

    Gefällt mir

    • Liebe Jess, Danke für deine schönen Worte – ich werde versuchen so federleicht wie möglich durch das Jahr zu gehen, auch wenn das bestimmt nicht immer so klappt 😉 LG Janina

      Gefällt mir

  2. „Doch man sollte sich bewusst sein, dass auch wenn es bewölkt ist, die Sonne scheint.“
    Sehr tolle Worte hast du da gefunden 🙂 Generell, ein wirklich schöner Beitrag. Man kann deine Motivation und den Willen, deine Pläne auch wirklich umzusetzen, förmlich spüren.
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!

    Cheerio.
    Sandy von http://ownblack.net

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: