Skip to content

❥ Liebster Blog Award: 11 Fragen, die zum Nachdenken anregen

Ich habe schon oft vom sogenannten „Liebster Blog Award“ gehört und gelesen. Ich war mir immer unsicher, ob ich die Idee dahinter gut finden soll. Oft finde ich die gestellten Fragen langweilig oder unpassend. Aber immer wieder habe ich auch Beiträge mit wirklich sinnvollen und tiefsinnigen Fragen gelesen und jetzt bin ich selbst von der lieben Luisa von www.punkteleben.wordpress.com nominiert worden. Auch ihre Fragen finde ich sehr schön und auch passend zu meinem Blog, weshalb ich mich dazu entschieden habe beim Liebster Blog Award mitzumachen!

Und ich dachte mir, bei meinen 11 Fragen, die ich später stellen werden, bleibe ich dem Thema meines Blogs treu und frage sehr persönliche Dinge, die auch meine anderen Leser zum Nachdenken anregen. Es sind Fragen, die sich jeder stellen und für sich selbst beantworten kann 🙂

11 Fragen von Luisa an mich:

  1. Bloggen. Warum machst du das? Was inspiriert dich?

    Schreiben gehört schon immer zu einer meiner größten Leidenschaften. Schon als Kind habe ich immer wieder kleine Geschichten geschrieben und meine Gedanken in einem Tagebuch verewigt. Seit ich studiere und einen Nebenjob in der Medienbranche habe, habe ich gemerkt, wie viel Spaß mir das Schreiben macht. Ich bin ein Tagträumer und ein Nachtdenker und alle meine Gedanken müssen manchmal einfach raus – deshalb teile ich diese hier auf lebensbeat.
  2. Was war das Verrückteste in deinem Leben, das du je getan hast?

    Puh, das ist eine echt schwere Frage. Aber da gibt es eine ganz lustige Story: Ich bin nach einer Weihnachtsfeier mit dem Taxi nach Hause gefahren und habe dann gemerkt, dass ich meinen Schlüssel in der Arbeit vergessen hatte. Natürlich war auch mein Handy-Akku leer und ich konnte niemanden erreichen. Gott sei Dank hat der Taxi-Fahrer das mitbekommen – er hat mir angeboten bei seiner Frau, die bei einem Bäcker arbeitet, etwas zu essen und dort zu warten. Ich hab dann dort Frühstück bekommen – total süß. Naja, ich habe mich dann um 06:00 Uhr in der Früh entschieden, in die Arbeit zu fahren, aber bin in der S-Bahn eingeschlafen und am Flughafen gelandet!  Als ich dann endlich in der Arbeit angekommen bin habe ich mich einfach unter meinen Schreibtisch gelegt und da geschlafen – bis mich ein Wachmann aufgeweckt hat. Pünktlich um 09:00 Uhr saß ich dann an meinem PC und habe gearbeitet – mit der Schminke vom Vorabend, total müde und verkatert, aber keiner hat’s gemerkt! Das war eine echt verrückte Nacht – auch wenn ich das nicht so geplant hatte 😀

  3. Kneipen- oder Club- Mensch?Auf jeden Fall Club-Mensch! Ich gehe schon ab und zu gerne mal in eine Bar, vor allem wenn man einfach mal einen schönen Abend mit den Freunden verbringen will. Aber ansonsten findet man mich immer mitten auf der Tanzfläche – am liebsten in einem Techno-Club!

  4. Wohin ging die bisher schönste Reise deines Lebens?Ich durfte in meinem Leben schon viele tolle Orte sehen, doch vor allem die Insel Kos (Griechenland) hat mir total gut gefallen! Das Wasser war total klar, wir hatten ein super Hotel und die Altstadt ist total süß. Doch ich muss zugeben, die Stadt in die ich mich sofort verliebt habe war Rom!
  5. Glaubst du an  Sternzeichen? Und, was für eins bist du?
    Ich bin Steinbock, aber ich glaube eigentlich weniger daran, dass das Sternzeichen viel über einen Menschen aussagt. Ich glaube, dass sich der Charakter eines Menschen durch sein ganzes Leben entwickelt und vor allem in der Kindheit geprägt wird. Menschen, Erlebnisse und Orte formen einen Menschen – Ich denke nicht, dass das Geburtsdatum damit was zu tun hat 😉
  6. Dein größter Traum?Ich finde es immer schwierig von „dem einen großen Traum“ zu sprechen. Ich glaube ich bin ein sehr genügsamer Mensch – ich brauche nicht viele materielle Dinge (außer Schmuck!). Und es gibt auch nicht ein besonderes Ziel im Leben, das ich mal erreichen will. Ich wünsche mir einfach, dass ich in meinem Leben Spaß habe, viele verschiedene Menschen kennenlernen darf und so viele Abenteuer wie möglich erleben kann, auch wenn es nur kleine sind. Im Frühjahr erfülle ich mir aber schon einen großen Traum: Ich reiße durch Indonesien.
  7. Wenn du mir einen Lebenstipp geben würdest, welcher wäre das?Lebe dein Leben nicht nach einem Plan. Setze dir Ziele, aber sei flexibel den Weg dorthin auch mal zu verändern. Und wenn du in einer Sackgasse landest, baust du dir eben einen neuen Weg. Man braucht kein Lineal um ein perfektes Leben zu haben!
  8. Dein Lieblingszitat?„Auch das menschliche Streben sollte keine Grenzen kennen. Wir sind alle verschieden. Wie schlimm das Leben auch sein mag, man kann immer etwas tun und etwas erreichen. Wo Leben ist, da ist auch Hoffnung.“ ~ Stephen Hawking

    „Lass dir von niemand je einreden, dass du was nicht kannst. Wenn du einen Traum hast, musst du ihn beschützen. Wenn andere was nicht können, wollen sie dir immer einreden, dass du es auch nicht kannst. Wenn du was willst, dann mach es. Basta!“ (aus Das Streben nach Glück)
  9. Schreiben oder Anrufen? Was findest du besser?Ich muss zugeben, dass ich telefonieren wirklich hasse. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie drücke ich mich immer davor, oder schreibe lieber eine Mail.
  10. Welche Eigenschaft müssen deine besten Freunde haben?Sie müssen ehrlich sein und mir auch mal die Meinung sagen können. Sie sollten immer zu mir halten, egal wie schwer es auch ist. Sie sollen mich so mögen wie ich bin und mich nicht verbiegen. Ich will mit ihnen lachen und weinen können. Und ihnen alles anvertrauen.
  11. Die Welt retten. Womit würdest du beginnen?Wow, diese Frage hat mich einiges an Überlegung gekostet. Die Welt retten. Ich glaube, man kann die Welt nicht wirklich „retten“. Denn wir sind es selbst, die die Welt zerstören – jeder einzelne von uns. Man müsste die Gedanken der Menschen verändern. Ihre Lebensweise. Ihnen klar machen, dass Kriege nichts bringen, sondern alles nur schlimmer machen. Die Köpfe der Reichen müsste man ändern. Anstatt ein fünftes Auto sollen sie lieber spenden. Es ist wirklich schwer, die Welt zu verändern. Aber ich denke jeder kann seinen Teil dazu beitragen, die Welt ein bisschen schöner und bunter zu machen, einfach indem man offen, hilfsbereit und mutig ist.

linie

Ich nominiere:

http://www.featherandheart.de/

https://thedorie.com/

https://mylittleparadiseofbigdreams.wordpress.com/

Meine 11 Fragen an euch (und alle anderen, die sich gerne Gedanken darüber machen wollen):

  1. Was bedeutet Heimat für dich? Ist es ein Ort oder verbindest du damit etwas anderes?
  2. Was würdest du fragen, wenn du wüsstest, dass die Antwort „Ja“ lautet?
  3. Welches Abenteuer würdest du antreten, wenn du wüsstest, dass du es schaffst?
  4. Die Welt retten. Womit würdest du beginnen?
  5. Hast du einen Wunsch, den du dir im nächsten Jahr erfüllen willst?
  6. Wähle ein Wort aus, das dein Jahr 2016 zusammenfast – und warum?
  7. Wenn du einen Tag ein anderer Mensch sein könntest, wer wäre das?
  8. Was / Wer inspiriert dich (nicht (nur) aufs Schreiben bezogen)?
  9. Wie gehst du mit einer Niederlage um?
  10. Was ist dein Lieblingswort? Hat es eine bestimmte Bedeutung für dich?
  11. Was war das schönste Kompliment, das du je bekommen hast?
linie

Das Ziel des “Liebster Blog Award” ist, dass unbekanntere, kleine Blogs bekannter werden und auch die Blogger untereinander etwas mehr verknüpft werden. Für den „Liebster Blog Award“ wird man von anderen Bloggern nominiert, bekommt und beantwortet 11 Fragen und nominiert wiederum bis zu 11 Blogger, denen man 11 neue Fragen stellt. In meinen Augen müssen die „Regeln“ nicht so genau eingehalten werden, schließlich geht es um das Vernetzen, den Spaß am Schreiben und die schönen Gedanken, die dabei ausgetauscht werden.

Für alle, die den „Liebster Blog Award“ noch nicht kennen, hier der Leitfaden dazu:

  • Danke der Person die Dich für den Liebster Blog Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere mind. 3 max. 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Blog Award Artikel.

❥ Janina

Advertisements

3 thoughts on “❥ Liebster Blog Award: 11 Fragen, die zum Nachdenken anregen Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: