Skip to content

❥ Liebes Jahr 2017, kannst du bitte die Welt retten?

Liebes Jahr 2017,

hach wie haben wir uns schon auf dich gefreut! Dein Vorgänger hat ganz schön viel verpatzt letztes Jahr. Viele hoffen deshalb auf dich: Du sollst die Welt wieder ein bisschen schöner machen.

Diese Aufgabe ist bestimmt nicht immer leicht und auch das Jahr 2016 war natürlich nicht Schuld an all den schlimmen Dingen, die passiert sind – sondern wir selbst. Aber da die Menschen das nicht zugeben wollen suchen sie einen Miesepeter, dem sie alles in die Schuhe schieben können.

So viel Hass, Angst und Grausamkeit wie im Jahr 2016 haben viele von unserer Generation noch nie erlebt. Und viele waren hautnah dabei, als tödliche Schüsse vielen oder von Terroranschlägen die Rede war.

Manchmal frage ich mich, ob wir uns überhaupt noch „Menschen“ nennen dürfen. Denn viel menschliches steckt eigentlich nicht hinter unserer Fassade. Wir sind hasserfüllt, gewalttätig und rassistisch. Wir sind wilde Tiere. Roboter. Monster. Alles, nur keine Menschen.

Natürlich steckt nicht hinter jedem Schuss ein Terrorist. Nicht hinter jedem Mord ein grausamer Psychopath. Und andersherum steckt nicht in jedem Menschen eine schlechte Seite. Nicht jeder ist ein Monster. Doch wir sind immer noch ein und das selbe Lebenwesen. Wir denken, fühlen und handeln. Und trotzdem scheint die Welt für manche so furchtbar zu sein, dass sie ihr Leben beenden wollen – oder das von anderen. So oft Frage ich mich, was in den Köpfen dieser Leute vorgeht. Denken sie, durch ihr Handeln wird alles wieder gut? Denken sie, dass sie ihren eigenen Schmerz loswerden, indem sie anderen Schmerz zufügen?

Hass führt zu Wut. Wut führt zu Verzweiflung. Verzweiflung führt zu Angst. Und dann ist der Punkt gekommen, an dem wir denken, wir können alles wieder gut machen. Doch eigentlich machen wir alles nur noch schlimmer.

Wieso bekämpfen wir Gewalt mit Gewalt, anstatt mit Verständnis?

Wieso schießen wir zurück, anstatt zu reden?

Wieso machen wir unsere Welt kaputt, anstatt sie zu heilen?

Wir können nichts gegen die Ansichten verschiedener Gruppen machen. Wir können nicht verhindern, dass es Hass gibt. Wir können nicht jeden verurteilen, der einen Fehler gemacht hat. Wir können nicht Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Religion zu Schuldigen machen. Wir können nicht jeden aufhalten, der dieser Welt etwas schlechtes will. Doch wir können versuchen zusammenzuhalten und zeigen, dass Liebe stärker ist als Hass. Das sind wir unserer Welt schuldig.

Liebes 2017, vielleicht schaffst du es, den Menschen neue Hoffnung zu geben. Sie zu stärken und ihnen die Augen zu öffnen. Es wird immer Ausnahmen geben, die versuchen uns zu schwächen. Doch dann ist es unsere Aufgabe uns an den Händen zu nehmen und zu sagen: „Gemeinsam sind wir stark“.

Ich wünsche mir ein sicheres, fröhliches und gemeinschaftliches Jahr, ohne Hass und Gewalt. Auch wenn ich weiß, dass das unmöglich ist – Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

❥ Janina

 

Advertisements

8 thoughts on “❥ Liebes Jahr 2017, kannst du bitte die Welt retten? Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ja, auf keinen Fall die Hoffnung aufgeben, denn dann passiert genau das, was 2016 so oft passiert ist.
    Aber ja, dieses Jahr war sehr grausam und erschreckend. Ich hoffe auch, dass es bald besser wird. aber dafür müssten sich viele Dinge ändern. Und sind wirklich wir Menschen Schuld? Sind wir die Roboter und Tiere oder sind es unsere kranken Systeme und Hierarchien? Wirtschaft und Politik machen vieles schlechter als besser und aktuell sehe ich da keine Verbesserung. Das ist traurig.
    Ich hoffe mit dir, dass 2017 uns weiter bringt. Im positiven 🙂
    Liebe Grüße, Dorie
    http://www.thedorie.com

    Gefällt 1 Person

    • Irgendwie ist meine Antwort nicht angekommen, oder? 🤔 jedenfalls Danke für den Kommentar – du hast absolut recht, dass die Politik (leider) einen wichtigen Teil in dieser Diskussion spielt. Aber hinter den Systemen etc. stecken Menschen wie du und ich, was das ganze so traurig macht… Liebe Grüße, Janina 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Jetzt ist er jedenfalls angekommen 🙂
        Da hast du Recht, nur was mich daran viel mehr traurig macht, dass ein paar kranke Hirne in den richtigen Positionen (oder eben in den falschen) ganze Völker in die Verzweiflung treiben können. Das ist noch viel schlimmer 😦
        Aber immer Kopf hoch 🙂
        Liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: