Zum Inhalt springen

365 Tage, 365 Nächte – Mein erstes Jahr als Blogger

Heute gibt es mal einen sehr allgemeinen Blogbeitrag. Naja, eigentlich gibt es was kleines zu feiern: Mein Blog ist letzte Woche ein Jahr alt geworden! Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es schon ein Jahr her ist, seit ich das erste mal stolz meine eigene Domain eingegeben habe. Seit diesem Tag stecke ich viel Herzblut und Zeit in meine Texte und versuche inspirierende Beiträge für euch zu schreiben…

Glücksbringer der Woche: Ohne Spaß kein Fun

Momente, die uns zum Lächeln bringen. Momente, die uns die Tränen in die Augen treiben. Momente, die uns hoffen lassen. Momente, die uns zum Träumen einladen. Momente, die uns an die große Liebe glauben lassen. Momente, die uns Glück bereiten. Das sind die Glücksbringer unseres Lebens…

Aus Fehlern lernen – Aber wie?

Einen Fehler zu verstehen und dann auch noch aus ihm zu lernen ist für viele gar nicht so leicht, wie es sich anhört. Doch wenn man versucht, das Positive daran zu sehen und das zu seinem Vorteil macht, wird man leichter durch die ein oder andere kritische Situation spazieren…

Haben wir überhaupt noch Lust aufs Leben?

Ein verregneter Tag. Die U-Bahn ist rappelvoll. Neben mir hustet ein alter Mann. Alle anderen Leute um mich sind vertieft. In ihre Gedanken oder in ihre schlauen Begleiter. Ein piepsen hier, ein Klingelton dort. Sonst ist es mucksmäuschenstill. Niemand redet, niemand lacht, niemand traut sich aufzublicken. Ist das ein Spiel? Nein, es ist der Alltag. Der Alltag, der uns immer mehr in seine dunklen Tiefen zieht.

52 Lists for Happiness: Mehr Positivität, Balance & Freude

Durch wöchentliche Praxis und einfache Listen wird das eigene Verständnis von dem, was Glück wirklich bedeutet, vertieft. Man erforscht sich, seine Seele und seinen Geist selbst. Dabei soll man von Tag zu Tag lernen ein glücklicheres Leben zu führen.

Liebes Jahr 2017, kannst du bitte die Welt retten?

Liebes Jahr 2017, hach wie haben wir uns schon auf dich gefreut! Dein Vorgänger hat ganz schön viel verpatzt letztes Jahr. Viele hoffen deshalb auf dich: Du sollst die Welt wieder ein bisschen schöner machen.

Monatsgefühle Dezember: Mit Optimismus ins neue Jahr

Zum Ende des Jahres möchte ich euch nochmal ein paar schöne, inspirierende Worte und meine Gedanken dazu mitgeben. Vielleicht könnt ihr das ein oder andere Zitat als kleine Motivation oder Hilfestellung für 2017 nutzen.

Lass los: 5 Dinge, von denen du dich verabschieden kannst

Viele setzen sich zum Jahreswechsel neue Ziele. Verpackt als „gute Vorsätze“ sind sie dann für eine Woche immer im Gespräch und wenn dann der Alltag wieder das Leben bestimmt, landen sie irgendwo in der hintersten Schublade im Kopf. Ich habe ja letztes Jahr schon darüber geschrieben, dass gute Vorsätze nicht unbedingt was bringen. Wenn man ein Ziel hat, braucht man dafür nicht auf ein bestimmtes Datum zu warten, an dem man es in die Tat umsetzt…

Federleicht durchs neue Jahr: Mein Wort für 2017

Viele Blogger schreiben zum Jahreswechsel einen Rückblick, doch tellyventure hatte die tolle Idee die Blogparade „Mein Wort für 2017“ zu starten. Es geht darum sich ein Wort zu suchen, das einen durch das gesamte Jahr 2017 lenkt. Et voilà…

Liebster Blog Award: 11 Fragen, die zum Nachdenken anregen

Ich habe schon oft vom sogenannten „Liebster Blog Award“ gehört und gelesen. Ich war mir immer unsicher, ob ich die Idee dahinter gut finden soll. Oft finde ich die gestellten Fragen langweilig oder unpassend. Aber immer wieder habe ich auch Beiträge mit wirklich sinnvollen und tiefsinnigen Fragen gelesen und jetzt bin ich selbst von der lieben Luisa von http://www.punkteleben.wordpress.com nominiert worden. Auch ihre Fragen finde ich sehr schön und auch passend zu meinem Blog, weshalb ich mich dazu entschieden habe beim Liebster Blog Award mitzumachen!

Jeder Tag wie der andere: Wie du trotzdem glücklich wirst

Wenn du jeden Tag bewusst deinen Alltag durchlebst, wirst du feststellen, dass jeder Tag anders ist und du die Fragen immer ein bisschen anders beantworten würdest. Mal bist du besser gelaunt, mal schlechter. Mal hast du total viel zu tun, beim Nächsten mal kannst du ein bisschen entspannen. Kein Tag ist wie jeder andere – Es liegt an dir, die Unterschiede zu erkennen…

Warum uns unser Perfektionismus kaputt macht

In der heutigen Gesellschaft dreht sich alles darum an der Spitze zu stehen. Der Beste im Job. Der Klügste in der Uni. Die Schönste in der Clique. Perfektionismus an jeder Ecke. Egal, wo man hinsieht, die Leute tun alles dafür die Nummer eins zu sein. Gut ist nie gut genug – man muss immer einen Ticken besser sein als alle anderen. Fehler sind nicht drin.

Zehn kleine Sätze

Müssen wir denn wirklich ständig von uns und unseren Problemen reden? Ja, weil wir manchmal einfach alle unsere Gefühle auf den Tisch kotzen wollen und jeder mal ein bisschen Mitleid braucht. Und nein, weil auch unsere Freunde Probleme haben und es meist nur Kleinigkeiten sind, über die wir uns beschweren.

Vergiss das Happy End: Genieße den Weg

Kennt ihr das? Ihr schaut einen furchtbar herzzerreißenden Film und am Ende liegen sich alle glücklich in den Armen? Und in dem Moment denkt ihr euch, was ihr falsch macht, warum es bei euch nicht immer gut ausgeht. Warum ihr irgendwie nie so richtig happy seid und nie das Ende erreicht. Ganz einfach, weil es nicht immer um das Happy End geht.